Nuklearmedizin

Doppelkopfkamera am Standort Gera

Die nuklearmedizinische Diagnostik oder Szintigraphie dient der Untersuchung verschiedener Stoffwechselvorgänge mit Hilfe spezieller kurzlebiger Radionukilde. In Abhängigkeit des zu untersuchenden Organs werden geeignete Substanzen (Tracer) mit den Radionukliden markiert. Die Radiopharmaka werden intravenös verabreicht und nehmen dann an verschiedenen Stoffwechselvorgängen des Körpers teil oder reichern sich im zu untersuchenden Organ oder Gewebe an. Die von den Radionukliden abgegebene Gammastrahlung wird mittels einer Gammakamera gemessen und auf einem Monitor dargestellt. Funktionsstörungen und Erkrankungen der betroffenen Organe können somit zu einem sehr frühen Zeitpunkt festgestellt werden.

Untersuchungsspektrum in unseren Praxen

  • Schilddrüsenszintigraphie
  • Skelettszintigraphie
  • Nierenszintigraphie
  • Leberfunktionsszintigraphie
  • Entzündungsszintigraphie
  • Lungenperfusionsszintigraphie
  • Lungenventilationsszintigraphie


Patienteninformation
Grundsätzlich sind die Anforderungen und Vorkehrungen stark von dem zu untersuchenden Organ abhängig. Wir werden Sie natürlich bereits bei der Terminvergabe entsprechend informieren. 

Kontraindikation
Eine Schwangerschaft gilt mit wenigen Ausnahmen als einziges absolutes Ausschlusskriterium (Kontraindikation) für nuklearmedizinische Untersuchungen. Die Stillzeit ist eine relative Kontraindikation.

Download Aufklärungsbögen
Gern können Sie folgende Aufklärungs- und Informationsbogen vor einer Untersuchung in unseren Praxen herunterladen und bereits ausgefüllt zum Untersuchungstermin entsprechend der geplanten Untersuchung mitbringen:
- Hinweise zu Nuklearmedizinischen Untersuchungen -
- Aufklärungsbogen zur Schilddrüsenszintigraphie -
- Aufklärungsbogen zur Nierenszintigraphie -
- Aufklärungsbogen zur Skelettszintigraphie -
- Aufklärungsbogen zur Lungenperfusionsszintigraphie -
- Aufklärungsbogen zur Lungenventilationsszintigraphie -